top of page
Hypotheken - ABC 

Amortisation

Unter Amortisation versteht man die Rückzahlung einer Hypothek in Teilbeträgen! Ein anderes Wort dafür ist "Tilgung". Es gibt 2 Formen:

Direkte Amortisation: Bei der direkten Amortisation reduziert sich mit jeder Rückzahlung der Betrag einer Hypothek und damit auch die Höhe des fälligen Hypothekarzinses.

Indirekte Amortisation: Statt Ihre Hypothek direkt zurückzuzahlen, investieren Sie in Ihre private Vorsorge (Säule 3a oder eine Versicherungslösung).

Eigenkapital/Eigenmittel

Zur Aufnahme einer Hypothek benötigen Sie mindestens 20% Eigenkapital! Davon müssen 10% echte (Cash) Eigenmittel sein. Guthaben aus der Pensionskasse sind keine echten Eigenmittel. Beispiele für echte Eigenmittel:

  • Ersparnisse

  • Schenkungen

  • Erbvorbezüge

  • Vorsorgeguthaben aus der 3. Säule

Finanzierungsbestätigung

Die Finanzierungsbestätigung ist eine Erklärung eines Kreditinstitutes, die Finanzierung eines Investitionsvorhabens durchführen zu wollen. Sie kann unwiderruflich sein oder unter Bedingungen z.B. dem banküblichen Vorbehalt erfolgen. Eine Finanzierungsbestätigung ist eine formlose Zusage. 

Variable Hypothek

Eine variable Hypothek läuft über eine unbeschränkte Zeitdauer und lässt sich unter Einhaltung der Kündigungsfristen jederzeit kündigen.

Damit bietet Ihnen die variable Hypothek deutlich mehr Flexibilität als die Festhypothek oder die SARON-Hypothek.  

Der Kreditgeber passt den Zinssatz ständig den aktuellen Marktverhältnissen an, was zu weniger Planungssicherheit führt. Jedoch können Sie so von einem sinkenden Zinsumfeld profitieren.

Festhypothek

Am häufigsten wird die Festhypothek gewählt, da die höchste Planungssicherheit besteht. Durch die immer gleichbleibenden Zinsen kann man sich gegen steigende Zinsen absichern. 

Die Laufzeit kann bis zu 15 Jahre betragen. Dank dem fixen Zinssatz können Sie Ihre Wohnkosten genau budgetieren und kennen somit Ihre finanziellen Verpflichtungen für die nächsten Jahre.

Unser Tipp: Prüfen Sie gerade bei langen Laufzeiten vor Abschluss der Festhypothek, wie sich die Konditionen für einen eventuellen vorzeitigen Ausstieg gestalten.

Splitting, Tranchensplit oder Staffelung bezeichnet den Vorgang, eine Hypothek in verschiedene Tranchen aufzuteilen. Dabei verfügen die einzelnen Tranchen über unterschiedlich lange Laufzeiten und Sie können somit das Zinsrisiko minimieren. In wie viele Tranchen eine Hypothek aufgeteilt wird, hängt von der Gesamthöhe der Hypothek ab. Vorteil ist, dass Sie nicht den ganzen Betrag ablösen und verlängern müssen, falls die Hypothek in einer Hochzinsphase fällig wird. So können Sie die Finanzierung Ihren Ansprüchen anpassen und die Finanzierungskosten optimieren.

Tragbarkeit

Die Tragbarkeit gibt Auskunft darüber, ob Sie sich Ihr gewünschtes Wohneigenum auch langfristig leisten können. Zinsen, Amortisation (Tilgung), Unterhalts- und Nebenkosten dürfen im Verhältnis zum verbleibenden Bruttoeinkommen 33% nicht übersteigen.

Vorfälligkeitsentschädigung - Penalty

Mit der Vorfälligkeitsentschädigung (auch Penalty genannt) zahlt im Kreditgeschäft der Bankkunde für die ausserplanmässige Ablösung eines Darlehens (Hypothek) innerhalb der bestimmten Laufzeit ein Entgelt. Die Bank kann Schadenersatz verlangen, weil dem Kreditinstitut damit vertraglich zugesicherte Zinseinnahmen oder anderweitige finanzielle Schäden entstehen (Refinanzierung, Marge).

Beste Lösung bei einem Verkauf einer Liegenschaft mit noch laufender Hypothek wäre, dass der Käufer die Hypothek übernimmt, somit wird kein Penalty fällig.

SARON-Hypothek

SARON ist eine Abkürzung für "Swiss Average Rate Overnight" und stellt einen Referenzzinssatz für den Geldmarkt in Schweizer Franken dar. Mit einer SARON-Hypothek können Sie von den aktuellen Zinssätzen profitieren. Sie bietet mit festgelegten aber kürzeren Laufzeiten einen variablen und meist günstigeren Zinssatz als eine Festhypothek. Die Hypothek basiert auf einem sogenannten Referenzzinssatz als eine Festhypothek, unter dem sich die Schweizer Banken gegenseitig Geld leihen und Zinsen gewähren.

Hier können Sie von transparenten und aktuellen Geldmarktzinsen profitieren, die sich aber alle drei Monate ändern. Somit ist eine höhere Risikobereitschaft nötig.

Hypothek

Fälschlicherweise versteht man unter der Hypothek ein "Kredit für eine Immobilie". Per Definition handelt es sich jedoch um das Pfandrecht an der Immobilie.

Splitting

bottom of page